Wohnungsbau spendet 800 Euro für ASB-Flüchtlingshilfe

Spende Wohnungsbau WormsVerzicht auf Weihnachtspräsente

Mit einem besonderen Geschenk hat die Wormser Wohnungsbau GmbH die Flüchtlingsarbeit des ASB unterstützt. Wohnungsbau Geschäftsführer Jürgen Beck und Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Michael Kissel übergaben dem ASB-Geschäftsführer Ralf Hoffmann einen Spendenscheck in Höhe von 800 Euro.

Das Geld kam zusammen, weil die Aufsichtsräte der Gesellschaft auf ihre Weihnachtszuwendung verzichtet und den Betrag stattdessen für ein soziales Projekt zur Verfügung gestellt haben. Dies ist bei der Wohnungsbau schon lange Tradition. Der Vorschlag, mit dem Geld in diesem Jahr die Arbeit des ASB zu unterstützen kam von Jürgen Beck, der gerade bei dem Thema Wohnraum für Flüchtlinge immer wieder Berührungspunkte zur Flüchtlingsarbeit hat.
Der Spendenbetrag soll für die Inanspruchnahme von Dolmetschern verwendet werden. „Bei komplexen Situationen, etwa bei einem Arztbesuch oder im Beratungskontext ist oftmals die Hilfe von Dolmetschern von Nöten, um noch vorhandene Sprachbarrieren besser überwinden zu können", so ASB-Geschäftsführer Hoffmann, der den symbolischen Scheck im Rathaus entgegen nahm.
Die Samariter, die mittlerweile sieben Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge betreuen können damit ihre Arbeit noch effektiver gestalten.
Bild: Oberbürgermeister Michael Kissel, ASB-Geschäftsführer Ralf Hoffmann und Wohnungsbau-Geschäftsführer Jürgen Beck (v.l.) bei der Übergabe des Spendenschecks, mit dessen Hilfe Dolmetscher für Flüchtlinge bezahlt werden sollen

 

Button EHKurse

 

Button EaR

 

Button HNR

   

facebook