Joachim Köhm weiterhin Vorsitzender des ASB Kreisverbandes

Vorstand ASB webMitgliederversammlung bestätigt amtierenden Vorstand

Joachim Köhm bleibt Vorsitzender des ASB Kreisverbandes Worms/Alzey. Er wurde auf der Mitgliederversammlung im Leiselheimer Sportheim, wie auch alle weiteren Vorstandsmitglieder, einstimmig im Amt bestätigt. Damit geht der Vorstand unverändert in seine neue Amtszeit. Stellvertretende Vorsitzende bleiben Thorsten Spöker und Dr. Michael Zahn. Die Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp, Patrick Bauer, Carina Beyer, Dr. Klaus-Michael Döll und Timo Jordan komplettieren die Führungsmannschaft der Samariter.

Für die Kontrollkommission wurde Christina Heimlich im Amt bestätigt, neu in der Kontrollkommission ist Stefan Schaaf.


In seinem Tätigkeitsbericht blickte Köhm auf die Arbeit und auf Entwicklungen der vergangenen Jahre zurück. Neben den zahlreichen bestehenden Aufgaben in den Bereichen Notfalldienste, Soziale Dienste und Kinder- und Jugendhilfe konnte der ASB sich in allen Leistungsbereichen weiterentwickeln. Der Personalbestand konnte seit den letzten Vorstandswahlen in 2014 um 20 Prozent gesteigert werden. Ebenso nahmen die Zahl der Einsätze im Rettungsdienst sowie die der Kunden oder Klienten in den Bereichen der Pflege oder Hausnotruf zu. Auch die Anzahl der Teilnehmer an Erste Hilfe Kursen ging im Berichtszeitraum nach oben und schloss im vergangenen Jahr mit einem Rekordwert ab. Köhm führte diese Entwicklung auf die hervorragende Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Leitung von Geschäftsführer Ralf Hoffmann zurück. „Die Menschen schätzen unsere qualitativ hochwertigen Dienstleistungen und unser Know-how", so der Vorsitzende.

Der ASB ist mit aktuell 8.800 Mitgliedern einer der größten Vereine der Region. Auch hier konnte in der letzten Wahlperiode ein Mitgliederzuwachs von rund 18 Prozent erreicht werden. Am Standort in Leiselheim wurde zudem in den letzten Jahren investiert. Das Hauptgebäude wurde energetisch saniert und der Fuhrpark erneuert.
Für die Zukunft stehen weitere Projekte beim ASB an, über. So soll der Bereich der sozialen Dienste durch verschiedene zusätzliche Angebote weiter ausgebaut werden. Eine „Baustelle" plagt die Samariter nach wie vor. Für den immer größer werdenden Fuhrpark, unter anderem im Bereich Katastrophenschutz, werden neue Hallenkapazitäten benötigt. Hier gibt es verschiedene Überlegungen und Varianten, die derzeit ausgearbeitet werden.

 

Button EHKurse

 

Button EaR

 

Button HNR

   

facebook